vor mehr als 40 jahren in zürich geboren und am greifensee aufgewachsen leibt und lebt finger zur zeit im appenzell ausserrhodischen. er ist stolzer vater von drei bis sieben kindern. früher einmal bildete er sich zum schauspieler ein und aus. für seine rolle in stefan haupts spielfilm utopia blues erhielt er den schweizer filmpreis und den max ophüls preis als bester darsteller und wurde an der berlinale als shootingstar ausgezeichnet. fast gleichzeitig begann finger eine folgenschwere affäre mit dem regiestuhl. zuerst im zeitgenössischen zirkus, dann im THEATER und schliesslich auch beim film. sein spielfilmerstling bersten wurde in die internationalen wettbewerbe des montréal world FILM festival sowie des zurich film festival eingeladen und finger in der kategorie bestes drehbuch für einen weiteren schweizer filmpreis nominiert.

er gründete den cirque de loin, welcher jahrelang hin- und herhalten muss für den ganzen affenzirkus den er veranstaltet. so drehte er z.b. in real-time während einer tournée seinen zweiten spielfilm son of a fool.

lange zeit schlug fingers drittes herz – die MUSIK – nur schwach weil ängstlich in seiner brust. doch irgendwann war es soweit und nach langem schinden und winden hat er sich sozusagen selbst aus dem allerwertesten genommen und lauthals angefangen loszusingen. inzwischen gibt fingers musikherz dem theater- wie auch dem filmherz laut und deutlich den takt vor. mit der band rona veröffentlichte er seither ein studioalbum und in bälde folgt sein erstes musikalisches solowerk hanamichi.